Eingewöhnung

Unser Erzie­her­team freut sich dar­auf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen.

Der Über­gang vom häus­li­chen und sehr über­schau­ba­ren Leben (Bezugs­per­so­nen, Ört­lich­kei­ten…) in das Kin­der­haus stellt für alle Kin­der einen gro­ßen Ent­wick­lungs­schritt dar. Damit gehen viel­fäl­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen für die jewei­li­ge Fami­lie ein­her. Des­halb kann die Ein­ge­wöh­nung neu­er Kin­der nur ein indi­vi­du­el­ler Weg sein, den die Erzie­he­rIn­nen gemein­sam mit den Kin­dern und Eltern gehen.

Klei­ne Kin­der ver­kraf­ten kei­ne abrup­te Tren­nung von ihren Eltern, auch wenn sie viel­leicht nur stun­den­wei­se erfolgt. Ein idea­ler Über­gang braucht vor allem etwas Zeit – Zeit, die Sie viel­leicht nicht zu haben glau­ben, wenn Sie Ihre Arbeit rasch auf­neh­men müs­sen. Doch gera­de dann soll­ten Sie die­sen Auf­wand als Inves­ti­ti­on anse­hen, damit die neue Umge­bung für die Kin­der ein Ort des Ver­trau­ens und der Sicher­heit wird. Denn wenn sich Ihr Kind im Kin­der­haus wohl­fühlt, wer­den auch Sie sich wohlfühlen.